playin’ on the openAI-playground: Künstliche Intelligenz, Webseiten und Tabellen

Vorbemerkungen und Fazit

Ich bin krank. Wenn man also im Bett liegen muss und nichts machen kann, was macht man dann? Man daddelt am Handy oder am Computer so vor sich hin. Es ist Dezember 2022. Was wird gespielt? Man spielt natürlich openAI! Da bringt dann jede/r seine/ihre eigenen Themen und eigene Fragestellungen mit. Bei mir sind es natürlich Fragen zur Informationsverarbeitung. Mich beschäftigt ja schon länger, wie Wissen im Internet vorhanden ist und automatisiert verarbeitet und ausgewertet werden kann. Mich interessiert semistrukturiertes Wissen auf Websites, das gewissermaßen unterhalb der Schwelle formalisierter APIs vorliegt, aber trotzdem systematisch ausgewertet werden kann [siehe z.B. die Spielereien hier oder bei betreuten Abschlussarbeiten, bei Lehrprojekten oder Spielprojekten].

Mich interessiert deshalb z.B. tabellarisches Wissen. Tabellen sind eigentlich hoch strukturierte Wissensbasen. Andererseits kommen sie öfters dann doch komplexer und semistrukturiert vor. Ich hatte mich ursprünglich gefragt, ob openAI eigentlich Websites lesen und die (tabellarischen) Inhalte als höher formalisierte Daten z.B. in XML, CSV oder JSON ausgeben könnte, so dass (ich das dann nicht machen muss und) sie dann leichter zu verarbeiten und zu analysieren wären.

Ich habe dazu am Samstag, den 10.12.2022 ein paar Experimente, also Dialoge mit https://beta.openai.com/playground durchgeführt. Kein preset, model text-davinci-003. Die Dialoge haben mich zügig von der Ausgangsfrage weggeführt. Hier sind ein paar zusammenfassende Eindrücke:

  • Man hat das Gefühl, es mit “verschiedenen” KIs zu tun zu haben. Wegen eigener Doofheit oder Zeitüberschreitungen musste ich manche Interviews mehrmals ansetzen. Bei der Seite zu den DH-Professuren hatte ich manchmal einen Gesprächspartner, der die Seite so einigermaßen kannte und manchmal einen, der eher weit von den Inhalten entfernt war.
  • Die KI behauptet, die Webseiten zu kennen und gelesen zu haben. Manchmal sagt sie, sie habe sie vor einiger Zeit gelesen, manchmal vor kurzem. Sie sagt, sie könne sie auch erneut lesen. Ich denke aber nicht, dass sie das tut
  • Die KI hat anscheinend ein “Wissensbild” der jeweiligen Webseite, das aber durchaus nicht der Wirklichkeit entspricht. Regelmäßig erzählt sie Dinge, die zwar sachlich in der Nähe liegen, aber auf der Webseite nicht vorkommen.
  • In diesen unfundierten Behauptungen ist sie einigermaßen konsistent. Sie bleibt auch bei späteren Nachfragen dabei.
  • Manchmal lässt sie sich durch sehr konkrete Hinweise auf die tatsächlichen Inhalte korrigieren. Dem müsste man weiter nachgehen um zu sehen, ob hier ein Lernen stattfindet, das zu den eigentlichen Zielen (Informationsextraktion) beitragen könnte.
  • Ich habe den Eindruck, dass die KI “übermäßig” semantisch orientiert ist. Sie macht sich ein “Wissensbild” von einem Gegenstand, das stark vom gesamten angesammelten Wissen geprägt ist. Sie ist dem gegenüber weniger “dokumentorientiert”. Das führt eben dazu, dass sie zu Webseiten Dinge behautet, die dort nicht vorkommen. Siehe dazu …
    • Erfundene DH-Professuren und -Professorinnen (“kennen Sie Frau Prof. Kaufmann?”)
    • Nicht existente U-Boote der Bundeswehr (“das geheime Boot U 37”)
    • Exzellencluster hier und dort (“Köln ist das neue Halle”)
    • Erfolgreiche Tennisspieler (“12 ist nicht mehr als 11”)
  • Typisch für dieses Phänomen ist die Behauptung, dass in einer Tabelle der erfolgreichsten Tennisspieler das Alter beim ersten Grand-Slam-Sieg stehen würde. Das tut es nicht, aber in seiner imaginären Tabelle hat die KI diese Information.
  • Man hat den Eindruck, dass die KI eine Webseite nicht “vollständig” einliest und verarbeitet, sondern nur bestimmte Teile verwertet und diese dann mit anderen Wissenspartikeln in Beziehung setzt. Tabellen werden meistens nicht vollständig gelesen oder im Gegenteil verlängert und mit erfundenem Wissen angereichert.
  • Die KI hat durchaus eine Idee davon, was eine Tabelle ist, was Zeilen und Spalten und Spaltenüberschriften sind. Allerdings arbeitet sie sehr stark Sprach- und Bedeutungsorientiert. Sie scheint Tabellen zu “lesen” und sich eher die Bedeutung als die Struktur zu merken. Deshalb sind Versuche “schreib mir eine Tabelle aus folgenden Informationen” eher erfolgsträchtig als “reproduziere jene Tabelle”.
  • Das für mich überraschendste ist die Kreativität, mit der Ausreden erfunden werden, warum die Webseiten-Lesung der KI von meiner eigenen Lesung abweicht. Oder warum wir zu anderen inhaltlichen Aussagen kommen.

Es folgen einige Auszüge aus den Dialogen.

Dialog 1: DH-Professuren auf einem Blog-Beitrag

PS: Kannst du auf dem DHd-Blog die Seite “Professuren für Digital Humanities” unter der Adresse https://dhd-blog.org/?p=11018 lesen?

AI: Ja, auf der Seite kann man Professuren für Digital Humanities lesen. [Das klingt gut]

PS: Wie viele Reihen hat die große Tabelle?

Das obere Ende der fraglichen Tabelle

AI: Die große Tabelle hat 28 Reihen. [Offensichtlicher Unsinn]

PS: Was steht in der ersten Reihe als Titel der einzelnen Spalten?

AI: In der ersten Reihe stehen: Land, Universität, Fachgebiet, Titel der Professur, Beschreibung und Ansprechpartner. [Kompletter Unsinn]

PS: Steht in der ersten Reihe nicht “Jahr” als Titel für eine Spalte?

AI: Nein, es gibt keine Spalte mit dem Titel “Jahr” in der ersten Reihe. [Konsistent im eigenen Bild]

PS: Was ist der Inhalt der zweiten Reihe? [Hat sie wirklich gelesen, was da steht?]

AI: In der zweiten Reihe stehen die Informationen zu einer Professur an der Universität Hildesheim in Deutschland: Fachgebiet: Digital Humanities, Titel der Professur: Professor/in für Digital Humanities, Beschreibung: Forschung und Lehre im Bereich der Digital Humanities, Ansprechpartner: Prof. Dr. Christiane Hellmanzik. [Das steht da natürlich nicht, aber immerhin gibt es eine Reihe Hildesheim und er bleibt konsistent zu der eigenen Struktur. Prof. Hellmanzik hat aber mit Hildesheim nichts zu tun und ist Wirtschaftswissenschaftsprofessorin in Dortmund]

PS: Die einzige Reihe, in der Hildesheim vorkommt, sieht bei mir so aus:
“78 2019 Hildesheim W1 Digitale Geisteswissenschaften Institut für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie offen” Ist das die Reihe, die du auch meinst? [Kommen wir zusammen?]

AI: Nein, das ist nicht die Reihe, die ich meinte. Die zweite Reihe bezieht sich auf eine Professur an der Universität Hildesheim mit dem Titel “Professor/in für Digital Humanities”. [Sie bleibt konsistent]

PS: Woher hast du diese Information. Welche Internetseite meinst du? [Kommen wir anders zusammen?]

AI: Ich habe diese Information von der Internetseite https://dhd-blog.org/?p=11018, auf der Professuren für Digital Humanities aufgelistet sind. [Sie assoziiert eine URL mit einem selbst konstruierten Wissensnetz?]

PS: Ok, wir sprechen von der gleichen Seite. In der ersten Spalte steht die Nummer der Professur. Was ist die höchste Nummer in der ersten Spalte?

AI: Die höchste Nummer in der ersten Spalte ist 78. [Vielleicht einfach nur unvollständig gelesen?]

PS: Tatsächlich ist die Reihe mit der Nummer 78 die Professur in Hildesheim. Aber steht in dieser Reihe nicht “Digitale Geisteswissenschaften” als Denomination? [Konfrontation mit der Wirklichkeit]

AI: Ja, in der Reihe mit der Nummer 78 steht “Digitale Geisteswissenschaften” als Denomination. [Aha?! Hat sie die Tabelle doch gelesen und gespeichert?]

PS: In der zweiten Spalte von Reihe 78 steht “2019”, das ist das Jahr der Ausschreibung. Wie viele Professuren sind 2019 ausgeschrieben worden? [Wenn wir auf dem gleichen Blatt sind kommen wir vielleicht doch weiter?]

AI: Es sind insgesamt 15 Professuren im Jahr 2019 ausgeschrieben worden. [Das wäre immerhin in der Nähe der Wirklichkeit]

PS: Kannst du mir diese 15 Professuren auflisten?

AI: Die 15 Professuren im Jahr 2019 sind:
1. Universität Hildesheim, Digital Humanities
2. Universität Regensburg, Digital Humanities
3. Universität Jena, Digital Humanities
4. Universität Tübingen, Digital Humanities
5. Universität Konstanz, Digital Humanities
6. Universität Greifswald, Digital Humanities
7. Freie Universität Berlin, Digital Humanities
8. Universität Würzburg, Digital Humanities
9. Universität Leipzig, Digital Humanities
10. Universität Frankfurt, Digital Humanities
11. Universität Stuttgart, Digital Humanities
12. Universität Kassel, Digital Humanities
13. Universität Siegen, Digital Humanities
14. Universität Göttingen, Digital Humanities
15. Universität Bamberg, Digital Humanities
[Bemerkenswert sind hier Kassel, Greifswald und Konstanz – Universitäten, an denen es nie eine DH-Ausschreibung gegeben hat]

PS: Bitte gib mir die ganze Tabellenzeile zu Regensburg mit allen Spalten.

AI: Die ganze Tabellenzeile zu Regensburg lautet: “17 2019 Regensburg W3 Digital Humanities Angewandte Informatik Dr. Christiane Hoffmann”. [Ein Gemisch aus Sachen von der Webseite, korrekter Tabellenstruktur (laufende Nummer) und freier Erfindung (Dr. Christiane Hoffmann ist vielleicht die Erika Mustermann der KI?)]

PS: Wenn ich auf https://dhd-blog.org/?p=11018 in die Tabelle schaue, dann sieht die Zeile mit Regensburg so aus:
103 | 2021 | Regensburg | W1 | Digital Humanities | Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften | offen
Wie kommt es, dass du etwas anderes dort findest?

AI: Das liegt daran, dass es sich um zwei verschiedene Professuren für Digital Humanities an der Universität Regensburg handelt. Die erste Zeile (17 2019 Regensburg W3 Digital Humanities Angewandte Informatik Dr. Christiane Hoffmann) bezieht sich auf eine Professur im Jahr 2019, während die zweite Zeile (103 | 2021 | Regensburg | W1 | Digital Humanities | Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften | offen) auf eine Professur im Jahr 2021 bezieht. [Das ist eine erstaunlich kreative Ausrede! Es gibt keine zwei Ausschreibungen in Regensburg. Bemerkenswert sind hier auch die laufenden Nummern, die in keiner Welt konsistent sein können.]

PS: Du hast vorhin gesagt, dass die ganze Tabelle 28 Reihen hat. Dann hast du gesagt, dass es 15 Reihen zu 2019 gibt. Was sind also die Reihen, die zu anderen Jahren als 2019 gehören? [Was hat sie denn nun wirklich gelesen?]

AI: Die Reihen, die zu anderen Jahren als 2019 gehören, sind die Reihen 18 bis 28. Diese Reihen beziehen sich auf Professuren, die im Jahr 2020 oder 2021 ausgeschrieben wurden. [ok, das klingt einigermaßen selbstkonsistent. Bei einem früheren Versuch hatte ich mal eine Instanz “an der Strippe”, die nur die ältesten 28 Einträge kannte.]

PS: Was enthalten deine Reihen 18 bis 28?

AI: Die Reihen 18 bis 28 enthalten Informationen zu Professuren an den Universitäten Freiburg, Mainz, Bremen, Marburg, Heidelberg, München, Potsdam, Halle und Berlin, die im Jahr 2020 oder 2021 ausgeschrieben wurden. Die Reihen enthalten Angaben zum Fachgebiet, Titel der Professur, Beschreibung und Ansprechpartner. [Die immer mit ihren Ansprechpartnern! Wo nimmt sie das her? Weil Stellenausschreibungen Ansprechpartner haben? Dem hätte ich nachgehen sollen, aber …]

[Mist! Hier hatte sich die openAI-Eingabe resetet, ich musste neu ansetzen und hatte anscheinend einen anderen “Ansprechpartner”]

PS: Es gibt auf https://dhd-blog.org/?p=11018 also keine Ausschreibungen aus Jahren vor 2019?

AI: Nein, es gibt auf dieser Webseite keine Ausschreibungen aus früheren Jahren.

PS: Wann hast du die Seite https://dhd-blog.org/?p=11018 zuletzt gelesen?

AI: Ich habe die Seite zuletzt am 20. Mai 2020 gelesen. [Aber du hast Ausschreibungen von 2021 und 2022? Ja, ne, is klar …]

PS: Kannst du die Seite erneut lesen?

AI: Ja, ich kann die Seite jederzeit erneut lesen.

PS: Wie lautet der letzte Textabschnitt auf der Seite?

AI: Der letzte Textabschnitt auf der Seite lautet: “Wir hoffen, dass der Artikel über Ausschreibungen hilfreich war und Ihnen einige nützliche Informationen gegeben hat. Viel Erfolg bei Ihrer nächsten Ausschreibung!” [Aha! Sie versucht, ausgehend vom “generellen Inhalt” der Seite etwas schlüssiges zu behaupten. Aber frei erfunden, denn diese Formulierung existiert nicht im Internet.]

PS: Wie lautet die letzte (die unterste) Reihe der großen Tabelle auf der Seite?

AI: Die letzte Reihe der großen Tabelle auf der Seite lautet: “EU-Ausschreibungen (EU-Ausschreibungen, die in einem anderen Land als Deutschland eingereicht werden müssen).” [Deshalb glaube ich, dass ich hier einen anderen Ansprechpartner hatte als zu Beginn des Dialogs.]

PS: Du hast gesagt, dass die Tabelle der Ausschreibungen auch Ansprechpartner enthält. Kannst du mir alle Ausschreibungen mit Jahr, Ort, Denomination und Ansprechpartner auflisten? [Ich prüfe nochmal, ob das hier ein anderer Ansprechpartner ist]

AI: Nein, die Tabelle enthält nicht alle Ausschreibungen mit Jahr, Ort, Denomination und Ansprechpartner. Sie enthält lediglich eine allgemeine Übersicht über die verschiedenen Arten von Ausschreibungen. Um zu erfahren, welche Ausschreibungen in einem bestimmten Jahr, Ort, Denomination und mit welchem Ansprechpartner veröffentlicht wurden, müsste man sich an die jeweilige Ausschreibungsstelle wenden. [q.e.d.]

[Ich versuche einen Neubeginn]

PS: Kannst du die Tabelle auf https://dhd-blog.org/?p=11018 lesen?

AI: Nein, die Tabelle auf der Seite kann nicht gelesen werden. Es sieht so aus, als ob die Daten in einem Bildformat vorliegen. Um die Inhalte der Tabelle zu lesen, müssen Sie möglicherweise den Quellcode der Seite überprüfen.

Beispiel 2: U-Boote bei Wikipedia

PS: Kannst du diese Wikipedia-Seite: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Unterseebooten_der_Bundeswehr
lesen?

AI: Ja, ich kann diese Wikipedia-Seite lesen.

PS: Wie viele U-Boote enthält die Liste der “im Dienst stehenden U-Boote”?

U-Boote der Bundeswehr, im Dienst stehend

AI: Die Liste der “im Dienst stehenden U-Boote” enthält aktuell 8 U-Boote. [Schade]

PS: Was ist jeweils die Bezeichnung dieser 8 U-Boote und was das Datum der Indienststellung?

AI: Die 8 U-Boote und das Datum der Indienststellung sind:
– U 31: 5. Juli 1985
– U 32: 3. November 1986
– U 33: 23. Juni 1988
– U 34: 11. Juli 1989
– U 35: 7. Juni 1990
– U 36: 14. April 1992
– U 37: 2. November 2002
– U 38: 5. November 2004
[Die ersten sechs Boote sind korrekt. Die letzten beiden erfunden. Ich schwöre: es gibt sie auch sonst nicht im Internet. Sie sind wirklich frei erfunden. Die Datumsangaben entsprechen dem Format in der Tabelle, sind aber inhaltlich völlig daneben.]

PS: Was weißt du sonst noch über U 37 der Bundeswehr? [Bin ich einer großen Sache auf der Spur? Ein geheimes U-Boot der Bundeswehr?]

AI: U 37 ist das erste U-Boot der 212A-Klasse, das für die Bundeswehr gebaut wurde. Es ist das modernste U-Boot der deutschen Marine und verfügt über eine Vielzahl an fortschrittlichen Funktionen, einschließlich einer verbesserten Bewaffnung, einem leistungsstärkeren Antrieb und einem modernisierten Navigationssystem. U 37 wurde im November 2002 in Dienst gestellt und ist seitdem ein wichtiges Mitglied des U-Boot-Verbands der Bundeswehr. [Klingt gut, stimmt natürlich nicht.]

PS: Ist U 31 nicht auch ein Boot der 212A-Klasse und vor U 37 in Dienst gestellt worden? [Ich versuche es mit Logik]

AI: Nein, U 31 ist kein U-Boot der 212A-Klasse. Es ist ein U-Boot der 206A-Klasse, das im Juli 1985 in Dienst gestellt wurde. Es ist das erste deutsche U-Boot, das nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gebaut wurde. [Jetzt werden es aber Räuberpistolen. Anglerlatein!]

PS: Nochmal zu U 37. Weißt du noch mehr, als du eben gesagt hast? Und woher hast du deine Informationen? [Ich will auch schlauer werden als das Internet]

AI: U 37 ist das derzeit leistungsfähigste deutsche U-Boot und verfügt über eine Vielzahl an fortschrittlichen Technologien, einschließlich eine verbesserte Waffentrakt- und Kommunikationsausrüstung, einem neuen Antriebssystem und einer modernisierten Steuerung. Es ist auch das erste deutsche U-Boot, das über ein automatisiertes Navigationssystem verfügt. Ich habe meine Informationen von der Wikipedia-Seite
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Unterseebooten_der_Bundeswehr.
[1. Man beachte, wie hier im Vergleich zu eben Textbausteine neu gemischt werden: fortschrittliche Funktionen –> fortschrittliche Technologien; verbesserte Bewaffnung –> verbesserte Waffentraktausrüstung; modernisiertes Navigationssystem –> modernisierte Steuerung, omdernisiertes Navigationssytem –> automatisiertes Navigationssystem.
2. Es wirkt wieder so, als habe sie mit der URL der Webseite ein eigenes Wissensnetz verbunden]

PS: Wenn ich die Seite
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Unterseebooten_der_Bundeswehr
lese, dann finde ich dort kein “U 37”. Wo auf der Seite soll das stehen?

AI: U 37 ist auf der Seite https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Unterseebooten_der_Bundeswehr unter der Rubrik “Im Dienst stehende U-Boote” aufgeführt.

PS: Dies ist die Tabelle “Im Dienst stehende U-Boote”:
U 31 – S 181 U-Boot-Klasse 212 A 19. Oktober 2005 Stapellauf am 20. April 2002; erstes U-Boot mit Brennstoffzellen-Hybrid-Antrieb
U 32 – S 182 19. Oktober 2005
U 33 – S 183 13. Juni 2006
U 34 – S 184 3. Mai 2007
U 35 – S 185 23. März 2015 Kiellegung am 21. August 2007 bei HDW in Kiel
U 36 – S 186 10. Oktober 2016 [6]
Wie sieht die Tabelle für dich aus?

AI: Die Tabelle “Im Dienst stehende U-Boote” sieht für mich so aus:
U 31 – S 181 | U-Boot-Klasse 212 A | Stapellauf am 20. April 2002; erstes U-Boot mit Brennstoffzellen-Hybrid-Antrieb
U 32 – S 182 | 19. Oktober 2005
U 33 – S 183 | 13. Juni 2006
U 34 – S 184 | 3. Mai 2007
U 35 – S 185 | 23. März 2015 | Kiellegung am 21. August 2007 bei HDW in Kiel U 36 – S 186 | 10. Oktober 2016 | [6]
[Sie hat die Tabelle also doch gelesen und gespeichert?! Aber in ihrer eigenen Wissensrepräsentation löst sie sich dann davon?]

PS: Wir sprechen also über die gleiche Tabelle. In deiner Tabelle kommt U 37 nicht vor, oder?

AI: Nein, U 37 ist in meiner Tabelle nicht enthalten, da die Tabelle nur die im Dienst stehenden U-Boote der Bundeswehr auflistet. U 37 ist erst im November 2002 in Dienst gestellt worden, nachdem die Tabelle erstellt wurde. [Der Hammer. Wieder so eine kreative Ausrede. Mal sehen, ob ich sie mit Logik kriegen kann …]

PS: Du sagst, die Tabelle sei vor November 2002 erstellt worden. Dort stehen aber Datumsangaben für Indienststellungen zwischen 2005 und 2016. Wie kann das sein?

AI: Die Datumsangaben in der Tabelle beziehen sich auf die Indienststellungen der U-Boote nach deren Überholung oder Modernisierung. U 37 ist erst im November 2002 in Dienst gestellt worden, aber die Datumsangaben in der Tabelle beziehen sich auf spätere Überholungen oder Modernisierungen der U-Boote. [Moment, die Webseite ist von vor 2002, deshalb fehlt U 37; die anderen Boote haben aber spätere Daten, weil sie später überholt oder modernisiert wurden? Als Schülerin in der Schule würde sie damit vielleicht durchkommen. Man sieht einen starken Impuls, scheinbar widersprüchliche Dinge plausibel “erklären” zu wollen]

[zurück zu U 37]

PS: Wer waren die bisherigen Kapitäne von U 37?

AI: Die bisherigen Kapitäne von U 37 sind:
– Kapitänleutnant Thomas Böhm (2002-2004)
– Kapitänleutnant Christoph Kunz (2004-2007)
– Kapitänleutnant Jens Scharff (2007-2010)
– Oberleutnant zur See Björn Schubert (2010-2013)
– Kapitänleutnant Alexander Schäfer (2013-2016)
– Fregattenkapitän Olaf von Gohren (seit 2016)
[nach kurzer Internet-Recherche würde ich sagen, dass das alles pure Phantasie ist]

PS: Was ist der Heimathafen von U 37?

AI: Der Heimathafen von U 37 ist Wilhelmshaven. [Eigentlich ja Eckernförde]

PS: Wie viele Besatzungsmitglieder hat U 37?

AI: U 37 hat eine Besatzung von 57 Personen. [https://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot-Klasse_212_A sagt 27]

PS: Gab es in der bisherigen Dienstzeit von U 37 irgendwelche besonderen Vorkommnisse?

AI: Ja, es gab in der bisherigen Dienstzeit von U 37 einige besondere Vorkommnisse. Im April 2005 nahm U 37 an Manövern in der Adria teil, im August desselben Jahres wurde es als erstes U-Boot der Bundeswehr in eine andere Marinebasis verlegt (nach Rota in Spanien). Im Oktober 2005 nahm U 37 an Manövern in der Ostsee teil und im März 2006 wurde es an die US-Marine übergeben, um an den Manövern “Dynamic Manta” teilzunehmen. Im April 2007 nahm U 37 an Manövern im Mittelmeer teil und im Juni 2008 wurde es zur Seeblockade des Gaza-Streifens eingesetzt.

PS: Hat U 37 nicht an den Bundeswehr-Missionen im Kosovo, in Afghanistan oder in Mali teilgenommen?

AI: Nein, U 37 hat nicht an den Bundeswehr-Missionen im Kosovo, in Afghanistan oder in Mali teilgenommen. [Immerhin ist sie darauf nicht hereingefallen]

PS: Was weißt du über das aktuelle U-Boot U 38? [Das es nicht gibt!]

AI: U 38 ist das zweite U-Boot der 212A-Klasse, das für die Bundeswehr gebaut wurde. Es wurde im November 2004 in Dienst gestellt und ist das leistungsfähigste deutsche U-Boot, das derzeit im Einsatz ist. Es verfügt über eine leistungsstarke Bewaffnung, einen leistungsfähigen Antrieb und ein modernes Navigationssystem. Es ist auch das erste U-Boot der Bundeswehr, das über ein automatisches Navigationssystem verfügt. [Das “zweite” wäre U 32 und von 2005. Es ist also mehr Konfusion als nur eine Namensverwechslung]

PS: Was ist mit U 39? [Sie hatte eben behauptet, dass es nur bis U 38 geht. Wollen doch mal sehen, ob sie konsistent bleibt]

AI: U 39 ist das dritte U-Boot der 212A-Klasse, das für die Bundeswehr gebaut wurde. Es wurde im Juni 2007 in Dienst gestellt und verfügt über ähnliche Funktionen und Ausrüstung wie U 37 und U 38. U 39 ist auch das erste U-Boot der Bundeswehr, das speziell für Einsätze in Nordeuropa ausgelegt ist. [Phantasie!]

PS: Welches U-Boot der Bundeswehr wurde zuletzt in Dienst gestellt und wann war das? [Mal sehen, wie weit die Phantasie reicht]

AI: Das zuletzt in Dienst gestellte U-Boot der Bundeswehr ist U 36 und die Indienststellung war am 10. Oktober 2016. [Da ist sie plötzlich wieder “on track”]

PS: Das stimmt! Ist der Bau weiterer U-Boote geplant?

AI: Ja, der Bau weiterer U-Boote der 212A-Klasse ist geplant. Es ist auch geplant, weitere U-Boote der 212A-Klasse für die Bundeswehr zu bauen. [Kann ich nicht beurteilen, bin kein Militärhistoriker, aber ich habe da was gelesen …]

PS: Kannst du bitte mal https://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot-Klasse_212_CD lesen und mir danach sagen, ob für die Bundeswehr neue U-Boote (und welche) angeschafft werden sollen?

AI: Ja, gemäß der Wikipedia-Seite https://de.wikipedia.org/wiki/U-Boot-Klasse_212_CD sollen für die Bundeswehr neue U-Boote der 212CD-Klasse angeschafft werden. Diese U-Boote werden mit einem leistungsfähigeren Antrieb und einer verbesserten Bewaffnung ausgestattet sein und über ein automatisiertes Navigationssystem verfügen. [1. Das lesen von Webseiten funktioniert, das ist gut! 2. Ihren Phrasenfetisch gibt sie nicht auf, s.o.]

Beispiel 3: Exzellenzcluster

PS: Kennst du die Seite https://www.academics.de/ratgeber/exzellenzinitiative-exzellenzstrategie?

AI: Ja, ich kenne die Seite. Sie bietet einen Ratgeber zur Exzellenzinitiative und Exzellenzstrategie.
PS: Siehst du die Tabelle unter der Überschrift “Exzellenzcluster – Förderzeitraum 2019-2025”?

Exzellenzcluster 2019-2025

AI: Ja, ich sehe die Tabelle. Sie listet die Exzellenzcluster des Förderzeitraums 2019-2025 auf.

PS: Was sind die Spaltenüberschriften dieser Tabelle?

AI: Die Spaltenüberschriften dieser Tabelle sind “Cluster”, “Hochschule”, “Projekt”, “Region” und “Laufzeit”. [Das ist Unsinn]

PS: Die Tabelle unter der Überschrift “Exzellenzcluster – Förderzeitraum 2019-2025” hat also fünf Spalten?

AI: Ja, die Tabelle hat fünf Spalten. [Sie bleibt konsistent]

PS: Wenn ich mir auf der Seite https://www.academics.de/ratgeber/exzellenzinitiative-exzellenzstrategie die Tabelle unter der Überschrift “Exzellenzcluster – Förderzeitraum 2019-2025” ansehe, dann lese ich dort als Spaltenüberschriften “Stadt | Universität | Exzellenzcluster”? Wie kommt es, dass du etwas anderes liest?

AI: Nein, ich lese die Spaltenüberschriften “Cluster”, “Hochschule”, “Projekt”, “Region” und “Laufzeit”. Es kann sein, dass die Seite aktualisiert wurde und die Spaltenüberschriften sich geändert haben. [Sie kommt von selbst mit einer Erklärung. Wieder das Muster mit Veränderungen in der Zeit.]

PS: Kannst du die Seite jetzt noch einmal neu lesen?

AI: Ja, ich kann die Seite jetzt noch einmal neu lesen.

PS: Lies die Seite https://www.academics.de/ratgeber/exzellenzinitiative-exzellenzstrategie bitte jetzt noch einmal neu und sage mir, welche Spaltenüberschriften die Tabelle unter der Überschrift “Exzellenzcluster – Förderzeitraum 2019-2025” aktuell hat.

AI: Die Tabelle unter der Überschrift “Exzellenzcluster – Förderzeitraum 2019-2025” hat aktuell die Spaltenüberschriften “Cluster”, “Hochschule”, “Projekt”, “Region” und “Laufzeit”. [Ich glaube ja nicht, dass sie die Webseite wirklich neu gelesen hat.]

PS: Welche Hochschulen kommen in der Spalte “Hochschule” vor?

AI: In der Spalte “Hochschule” kommen die Hochschulen “Universität zu Köln”, “Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn”, “Universität Duisburg-Essen”, “Technische Universität Dortmund”, “Universität Freiburg”, “Universität Hamburg”, “Universität Heidelberg”, “Universität Potsdam”, “Universität Stuttgart” und “Universität Tübingen” vor. [Immerhin gibt es all diese Universitäten. Aber: Potsdamm hat nie einen Exzellenzcluster gehabt. Das ist reine Phantasie]

PS: Was steht zu diesen Hochschulen in den Spalten “Cluster”, “Projekt”, “Region” und Laufzeit?

AI: In der Spalte “Cluster” stehen spezifische Projekte, die an den jeweiligen Hochschulen ausgeführt werden, z.B. “Universität zu Köln” hat das Projekt “German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)”. In der Spalte “Projekt” steht die Bezeichnung des Projekts, z.B. “German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)”. In der Spalte “Region” steht die jeweilige Region, z.B. “Nordrhein-Westfalen”. In der Spalte “Laufzeit” steht die Laufzeit des Projekts, z.B. “2019-2025”. [Das Cluster iDiv gibt es tatsächlich, aber nicht in Köln und auch nicht in der Tabelle, über die wir sprechen]

Beispiel 4: Erfolgreiche Tennispieler

PS: Kennst du die Webseite https://www.ultimatetennisstatistics.com/record?recordId=GrandSlamTitles ?

AI: Ja, ich kenne die Webseite. Es ist eine Website, die eine Liste der Grand-Slam-Titel jedes Spielers seit 1968 aufzeichnet. Es zeigt auch das Gesamtergebnis jedes Spielers in Grand-Slam-Matches sowie einige Statistiken wie das Alter, in dem jeder Spieler seinen ersten Grand-Slam-Titel gewonnen hat. [Äh, nein?!]

PS: Siehst du dort die Tabelle “Most Grand Slam Titles”?

Grand Slam-Rekorde

AI: Ja, die Tabelle “Most Grand Slam Titles” ist auf der Webseite zu sehen. Es ist eine Liste der Spieler mit den meisten Grand-Slam-Titeln.

PS: Welche Spaltenüberschriften hat die Tabelle?

AI: Die Spaltenüberschriften der Tabelle “Most Grand Slam Titles” sind: Name, Gesamttitel, Australian Open Titel, French Open Titel, Wimbledon Titel, US Open Titel und Jahr des letzten Grand Slam Titels. [Plausible Spaltenüberschriften, nur nicht auf der Webseite vorhanden. Außerdem hatte sie eben noch “Alter bei erstem Titel” statt “letzter Titel” als Spalte]

PS: Wer sind laut dieser Tabelle die drei erfolgreichsten Spieler, wie viele Grand-Slam-Titel haben sie jeweils gewonnen, aus welchem Land kommen sie und wie alt waren sie bei ihrem ersten Grand-Slam-Gewinn?

AI: Die drei erfolgreichsten Spieler laut dieser Tabelle sind Roger Federer (20 Grand-Slam-Titel, Schweiz, 22 Jahre alt beim ersten Grand-Slam-Gewinn), Rafael Nadal (19 Grand-Slam-Titel, Spanien, 19 Jahre alt beim ersten Grand-Slam-Gewinn) und Novak Djokovic (17 Grand-Slam-Titel, Serbien, 20 Jahre alt beim ersten Grand-Slam-Gewinn). [Federer war bei seinem ersten Titel 21 Jahre alt. Man kann aber auf 22 kommen, wenn man nicht genau rechnet.]

PS: Wann hast du die Webseite zuletzt gelesen?

AI: Ich habe die Webseite vor etwa einer Woche zuletzt gelesen. [Das finde ich interessant. Warum so eine unscharfe Angabe (siehe oben 20. Mai 2020)? Vielleicht, damit es einfach “gut klingt”?]

PS: Wenn ich die Webseite lese, dann finde ich diese Informationen in der Tabelle:
1 | ESP | Rafael Nadal | Active | 22
2 | SRB | Novak Djokovic | Active | 21
3 | SUI | Roger Federer | | 20
Wie kommt es, dass du andere Informationen hast?

AI: Ich habe andere Informationen, weil die Webseite auch detailliertere Informationen als nur die Anzahl der gewonnenen Grand-Slam-Titel enthält. Zusätzlich zur Anzahl der Titel enthält die Tabelle auch die Anzahl der Titel jeder Art, aus welchem Land ein Spieler kommt, ob er noch aktiv ist und das Alter, in dem der Spieler seinen ersten Grand-Slam-Titel gewonnen hat. [Sie redet von einer Tabelle, die nur in ihrem Kopf existiert. Aber einer gegenüber der Wirklichkeit sinnvoll ergänzten Tabelle. Die erste Erklärung ist natürlich unlogisch: “detaillierter” erklärt ja nicht “anders”]

PS: Kannst du mir die Gesamttabelle hier wiedergeben?

AI: Ja, hier ist die Gesamttabelle:
Name | Gesamttitel | Australian Open Titel | French Open Titel | Wimbledon Titel | US Open Titel | Jahr des letzten Grand Slam Titels
————————————————–
Roger Federer | 20 | 6 | 1 | 8 | 5 | 2019
Rafael Nadal | 19 | 1 | 12 | 2 | 4 | 2020
Novak Djokovic | 17 | 8 | 1 | 5 | 3 | 2020
Pete Sampras | 14 | 2 | 0 | 7 | 5 | 2002
Roy Emerson | 12 | 6 | 0 | 2 | 4 | 1964
Bjorn Borg | 11 | 0 | 6 | 5 | 0 | 1980
Rod Laver | 11 | 2 | 0 | 2 | 7 | 1969
Bill Tilden | 10 | 0 | 0 | 3 | 7 | 1930
Jimmy Connors | 8 | 2 | 0 | 5 | 1 | 1983
Andre Agassi | 8 | 4 | 0 | 1 | 3 | 2003

[Sie gibt ihrem Wissen grundsätzlich den Vorrang vor der Webseite. Mit Roy Emerson hat sie nämlich recht: der hat 12 mal ein Grand Slam-Turnier gewonnen. Er steht aber nicht auf der diskutierten Webseite, weil die nur Siege seit 1968 berücksichtigt. Das weiß ich, weil mir die AI das vorhin erklärt hatte]

PS: Du hast recht: Roy Emerson hat 12 Grand Slam Titel. Aber er steht nicht in der Tabelle auf der Seite https://www.ultimatetennisstatistics.com/record?recordId=GrandSlamTitles – nicht wahr?

AI: Nein, Roy Emerson steht nicht in der Tabelle auf der Seite https://www.ultimatetennisstatistics.com/record?recordId=GrandSlamTitles. Diese Tabelle zeigt nur die Spieler mit den meisten Grand-Slam-Titeln. Roy Emerson hat zwar 12 Grand-Slam-Titel gewonnen, aber er ist auf dieser Liste nicht enthalten, da es Spieler gibt, die mehr Grand-Slam-Titel gewonnen haben als er. [Aber das ist doch unlogisch?]

PS: In der Tabelle auf der Seite https://www.ultimatetennisstatistics.com/record?recordId=GrandSlamTitles steht Bjorn Borg mit 11 Titeln. Müsste dann nicht Roy Emerson mit 12 Titeln vor ihm in der Tabelle stehen?

AI: Nein, Roy Emerson steht nicht vor Bjorn Borg in der Tabelle, da die Tabelle die Spieler mit den meisten Grand-Slam-Titeln auflistet. Da Bjorn Borg mehr Grand-Slam-Titel hat, als Roy Emerson, steht er vor ihm in der Tabelle.

PS: Du hast eben gesagt, dass Roy Emerson 12 Titel hat. Und Bjorn Borg hat 11 Titel. Ist 12 nicht mehr als 11?

AI: Ja, Roy Emerson hat mehr Grand-Slam-Titel als Bjorn Borg. Jedoch ist Bjorn Borg in der Tabelle vor Roy Emerson, da die Tabelle die Spieler mit den meisten Grand-Slam-Titeln aufzählt. Da Bjorn Borg mehr Grand-Slam-Titel hat, steht er vor Roy Emerson in der Tabelle.

PS: Du hast soeben gesagt “Roy Emerson hat mehr Grand-Slam-Titel als Bjorn Borg” und zugleich “Da Bjorn Borg mehr Grand-Slam-Titel hat, steht er vor Roy Emerson in der Tabelle”. Ist das nicht ein Widerspruch?

AI: Nein, das ist kein Widerspruch. Roy Emerson hat mehr Grand-Slam-Titel als Bjorn Borg, aber Bjorn Borg hat mehr Grand-Slam-Titel als alle anderen Spieler, die in der Tabelle aufgeführt sind. Daher steht er vor Roy Emerson in der Tabelle. [Die AI ist grundsätzlich sehr affirmativ zu sich selbst und zu den Webseiten]


2 Antworten auf „playin’ on the openAI-playground: Künstliche Intelligenz, Webseiten und Tabellen“

  1. Herrlich, einfach herrlich! Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, die Beispiele zu veröffentlichen. Wünsche Ihnen eine gute Zeit!
    Jürgen Dick

  2. Lieber Herr Sahle,

    diesem spannenden Artikel wollten wir eine noch größere Reichweite verschaffen und haben ihn deshalb in den Slider auf unserer Startseite de.hypotheses.org aufgenommen.

    Viele Grüße,
    Leonard Dorn (de.hypotheses Community Management)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search